Friedhof Haselünne

Friedhof Haselünne


Katholischer Friedhof Haselünne
Meppener-Straße – Sandstraße
49740 Haselünne


Die Pfarrgemeinde St. Vincentius unterhält einen Friedhof mit Friedhofskapelle.

Dieser Friedhof besteht seit 1866, davor wurden die Bestattungen auf dem Kirchplatz in unmittelbarer Nähe zur Pfarrkirche vorgenommen.


Im Sterbefall können Sie sich wenden an:

Katholisches Pfarramt Haselünne, Krummer-Dreh
05961 / 9196-0
Stadt Haselünne, Rathaus, Herr Franz Wekenborg 05961 / 509-260 oder
Stadt Haselünne, Rathaus, Frau Maritheres Litzen 05961 /  509-231
Auf dem Friedhof: Herr Martin Grabbe

Auf dem Friedhof der katholischen Pfarrgemeinde St. Vincentius werden auch Gläubige anderer Konfessionen bestattet.


Hier ein paar Eindrücke vom Haselünner Friedhof:

Friedhof HaselünneFriedhof HaselünneFriedhof HaselünneFriedhof HaselünneFriedhof Haselünne

Friedhof HaselünneBödikergrabmalFriedhof HaselünneFriedhof Haselünne


Bödikergrabmal


Das Bödikergrabmal auf unserem Friedhof
Dieses kulturhistorisch wertvolle Grabmal wurde Ende 2011 grundlegend renoviert, um es vor dem Verfall zu retten.
Hier sind die Gräber von Wilhelm Bödiker, geb. am 18. April 1814 in Lingen, gest. am 30. November 1892 in Haselünne, und Maria Bödiker, geb. Heyl, geb. am 6. März 1822 in Meppen, gest. am 2. Oktober 1906 in Haselünne.
Deren Sohn, Dr. Tonio Bödiker, geb. am 5. Juni 1843 in Meppen, gest. am 4. Februar 1907 in Berlin, war der 1. Präsident des Reichsversicherungsamtes und Begründer der heutigen Sozialversicherung. Eine Gedenkplatte ist am Grabmal angebracht. Sein Grab befindet sich in Berlin auf dem Friedhof der St. Hedwigs-Kirche. Sein Denkmal steht auf dem Bödikerparkplatz an der Bahnhofstraße in Haselünne.